„Die Menschen machen ein Stadt lebendig, und zwar auch die, die nicht in Deutschland geboren sind.“ So sieht es Bürgermeister Steffen Mues bei der Eröffnung der Ausstellung „Siegen. Fremde? Heimat?“ im Siegerlandmuseum. Diese Menschen sind ein untrennbarer Teil unserer Stadtgeschichte und Stadtgesellschaft. Welche Geschichten diese Menschen haben und aus welchen Gründen sie in Siegen leben oder gelebt haben, kann ab sofort in der Ausstellung erfahren werden.

Individuelle Einblicke, die beispielhaft für viele Bürgerinnen und Bürger unserer Stadt stehen. Wer Siegen genauer kennenlernen will, darf sich „Siegen. Fremde? Heimat?“ nicht entgehen lassen!

Ausstellung im Siegerlandmuseum

„Siegen. Fremde? Heimat?“

„Modell einer Erinnerung“ an der Fassade des SVB-Gebäudes

Ein künstlerisches Motiv schmückt seit wenigen Tagen die Fassade des Verwaltungsgebäudes der Siegener Versorgungsbetriebe GmbH an der Morleystraße in Siegen. „Modell einer Erinnerung“ ist der Titel der Arbeit, die Valeria Fahrenkrog, deutsch- chilenische Künstlerin und Publizistin mit Wohnsitz in Köln und Berlin entworfen und realisiert hat. Eingeladen wurde sie für das Projekt vom Fachbereich „Künstlerische Strategien im öffentlichen Raum & kulturelle Bildung“ der Universität Siegen. Im Hintergrund steht eine Kooperation zwischen der Universität, der SVB GmbH und der Kulturabteilung der Stadt Siegen aus Anlass der 800-Jahr-Feier der Stadt Siegen.

mehr erfahren

Rund 1000 Besucher erkundeten das „offene Rathaus“

Bunter Familien- und Aktionstag in der Oberstadt

Der Marktplatz swingte, vor dem Rathaus-Eingang begrüßten lebensgroße Henner und Frieder-Figuren die Gäste: Die Premiere des ersten „Tags des offenen Rathauses“ der Siegener Stadtverwaltung gestern (Sonntag, 26. Mai) war ein Publikumsmagnet! Rund 1.000 große und kleine Besucherinnen und Besucher nutzten den Familien- und Aktionstag mit buntem Programm, um rund um Marktplatz, Kornmarkt, Fißmer-Anlage und im Historischen Rathaus auf „Entdeckungstour“ zu gehen und hinter die Kulissen der verschiedensten Arbeitsbereiche, Abteilungen und Dienststellen der Stadtverwaltung zu schauen. Anlass für den „Tag der offenen Tür“ ist das 800-jährige Stadtjubiläum, das Siegen in diesem Jahr das ganze Jahr über feiert.

mehr erfahren

Stadtgrundriss reicht bis ins Mittelalter

Denkmal des Monats: LWL würdigt Stadt Siegen im Jubiläumsjahr

Der mittelalterliche und neuzeitliche Grundriss der Stadt Siegen ist Denkmal des Monats Mai des Landschaftsverbandes Westfalen-Lippe (LWL). Hintergrund der Auszeichnung: In weiten Teilen der Siegener Oberstadt gehen die Verläufe von Wegen und Straßen, sowie die Lage städtebaulicher Dominanten noch auf die Phase der Stadtgründung vor etwa 800 Jahren sowie die folgenden Jahrhunderte zurück.

mehr erfahren

Premiere für Schmuck-Schachtdeckel am Kornmarkt

50 neue Kanaldeckel mit Siegener Stadtwappen verziert

800 Jahre Siegener Stadtgeschichte liegen den Siegener Bürgerinnen und Bürgern in Kürze zu Füßen: Ab kommender Woche werden Mitarbeiter des städtischen Entsorgungsbetriebs ESi 50 neue Schmuck-Schachtdeckel in der Siegener Innenstadt gegen alte Kanaldeckel tauschen. Als Motiv sind die 70 kg schweren Vollgussdeckel mit dem Siegener Stadtwappen, dem Schriftzug „Universitätsstadt Siegen“ und den Jahreszahlen „1224 – 2024“ verziert, außerdem mit dem Schriftzug ESi.

mehr erfahren

Siegerlandhütte 800

Die DAV Sektion Siegerland und :anlauf Siegen laden zu einem einzigartigen Erlebnis für Wander- und Laufbegeisterte ein. Die Veranstaltung soll im wahrsten Sinne des Wortes zum Höhepunkt des 800-jährigen Jubiläums in 2024 der Stadt Siegen werden.

Ziel ist es, dass sich 800 Siegenerinnen und Siegener während der Öffnungszeiten der Siegerlandhütte (ca. Mitte Juni bis Mitte September 2024) auf den Weg zum höchsten Punkt Siegens, der Siegerlandhütte auf 2.710 m Höhe, machen.

mehr erfahren

Ölskizze „Ecce homo“ von Rubens im Siegerland­museum präsentiert

Einzigartiges „Geburtstagsgeschenk“ zum 800-jährigen Jubiläum

Die Stadt Siegen erhält ein einzigartiges „Geburtstagsgeschenk“ zu ihrem 800-jährigen Jubiläum. Die Ehrenbürgerin der Stadt, Barbara Lambrecht-Schadeberg, schenkt den Bürgerinnen und Bürgern Siegens nichts Geringeres als eine eigenhändige Ölskizze des berühmtesten Sohns der Stadt, des in Siegen geborenen Peter Paul Rubens (1577–1640).

Der Öffentlichkeit wurde das Werk mit dem Titel „Ecce homo“ im Rahmen der eigens dafür eingerichteten Ausstellung „Passion Rubens“ am Wochenende des 17./18. Februar im Siegerlandmuseum präsentiert; bei freiem Eintritt nutzten rund 1.200 Kunstinteressierte die Gelegenheit, einen ersten Blick auf „ihren“ neuen Rubens zu werfen.

mehr erfahren

Ein Tipi als Gemeinschafts­arbeit in und für unsere Stadt

Die Stadt Siegen will zum 800jährigem Jubiläum ein Gemeinschaftsprojekt starten: einem Tipi, das durch gemeinsames Handwerk Verbundenheit schafft und die Identifikation mit unserer Stadtgeschichte fördert. Dazu lädt die Stadt Siegen in Kooperation mit dem Bezirksverband der Siegerländer Frauenhilfen e.V. herzlich zum Mitmachen ein. Jeder kann Teil dieses Gesamtkunstwerks sein. Lass uns die Geschichte von unserer Stadt in den Häkelquadrate einfließen, vom „Krönchen“ , „Henner & Frieder“ bis zum „Riewekooche“ und „Mäckes“.

Das Tipi wird im Jubiläumsjahr 2024 in der Zeit von Juli bis zum September generationsübergreifend genutzt und symbolisiert die Vielfalt unserer Stadtgesellschaft. Jeder kann sich aktiv an diesem partizipativen Kunstprojekt, unabhängig von Alter, Herkunft oder Beeinträchtigung beteiligen.

mehr erfahren

Siegener Wimmelbuch in der Stadtbibliothek

Noch vor Beginn des 800sten Geburtstagsjahres der Stadt Siegen, überreichte Verlegerin Cornelie Rothmaler-Schön Ende 2023 das erste Geschenk an Bürgermeister Steffen Mues: 200 Exemplare des ersten Siegener Wimmelbuchs.

Die von Kathrin Klotzki-Progri liebevoll gefertigten Illustrationen bilden Siegener Szenerien in historischen Epochen wie Mittelalter oder Barock ab. In diesen wimmelt es nur so von frechen Kindern oder auch historischen Persönlichkeiten. Zudem gibt es Rätselaufgaben, die auch von den kleinen Leserinnen und Lesern gelöst werden können, die noch nicht lesen können.

mehr erfahren

Herzlich Willkommen

Grußwort des Bürgermeisters

Schön, dass Sie hergefunden haben. Ich begrüße Sie auf der offiziellen Homepage von Siegen 800. So lautet die, wie ich finde, griffige Kurzform, die wir für die Planung unseres großen Stadtjubiläums 2024 verwenden. Siegen begeht seinen 800. Geburtstag und Sie sind herzlich eingeladen mitzufeiern.

800 Jahre ist ein stolzes Alter, von daher ist es völlig logisch, dass die Feier ein herausragendes Ereignis werden muss. Ein Ereignis, das die reiche Geschichte unserer Stadt ebenso zeigt und würdigt, wie das Engagement und die Leistungsfähigkeit der gegenwärtigen Stadtgesellschaft. Dementsprechend haben wir das ganze Jahr über viel vor. Ganz Siegen soll zur Bühne für die Präsentation unserer Stadt werden, wie sie in der Geschichte war und wie sie sich heute in ihren vielen bunten Facetten präsentiert und wie sie morgen die Herausforderungen der Zukunft meistert. Angefangen mit dem Neujahrsfest Konzert der Philharmonie Südwestfalen über ein XXL Stadtfest am letzten Augustwochenende, bis hin zur großen Silvester Laser Show, die die historische Altstadt zum Jahresende noch einmal gebührend in Szene setzt.

In diesem Sinne, wir sehen uns bei Siegen 800.

Chronik

7000 v. Chr.

Jäger und Sammler ziehen durchs Siegerland.

600 v. - 100 n. Chr.

Latènezeitliche Eisenverhüttung im Engsbach-Seifen bei Achenbach

8./9. Jh.

Christianisierung des Siegerlandes,
ausgehend von den Erzbistümern Mainz und Trier

1079 - 89

Erste urkundliche Erwähnung des Ortes Sigena.

11. Jh.

Das Erzbistum Mainz setzt Rupert Graf von Siegen als Verwaltungsbeamten ein.
Er und seine Nachfahren gehen als Grafen von Nassau in die Siegener Geschichte ein.

1224

Siegen wird erstmals in einer Urkunde als Stadt erwähnt.
Zugleich Nachweis über den Beginn des Kondominats zwischen den Grafen von Nassau und den Erzbischöfen von Köln

1259

Erste urkundliche Erwähnung des Oberen Schlosses.
Das Schloss wurde zwar vor 1224 erbaut, jedoch hier erstmals urkundlich erwähnt.

1303

Verleihung des Soester Stadtrechts

1311

Urkundliche Ersterwähnung der Martinikirche

1311

Früheste Erwähnung einer Hütte, der „Mashutte uff der Weste“.
Das bedeutet ,,Massenhütte am Weisbach“ und man geht davon aus, dass es sich hierbei um eine Vorläuferin der späteren Marienborner Eisenhütte handelte.

1421

Alleinige Stadtherrschaft der Grafen von Nassau

15. Jh.

Erste Bergwerke sind in der Region in Betrieb.

28.6.1577

Peter Paul Rubens wird in Siegen geboren.
Rubens gehört bis heute zu den berühmtesten Malern Europas, seine Künstlerwerkstatt war die größte zu Zeiten des Barock. Seine Bilder sind weltweit berühmt, einige davon sind im Rubenssaal des Siegerlandmuseums zu bewundern.

1580

Wechsel vom lutherischen zum calvinistischen Bekenntnis, Beginn einer Zeit konfessioneller Wirren.

1607

Die Grafschaft Nassau-Siegen entsteht. Siegen wird zu ihrer Residenzstadt.

1604

Graf Johann Moritz wird geboren.

1623

Teilung des Hauses Nassau-Siegen in eine reformierte und eine katholische Linie

1658

Die Nikolaikirche wird um das vergoldete Krönchen bereichert, das von Fürst Johann Moritz gestiftet wird.

1668-1671

Errichtung der Fürstengruft

1695

Großer Stadtbrand zwischen Marktplatz und Martinikirche.
Das Unglück fordert elf Menschenleben und zerstört unter anderem die ev. Residenz Nassauischer Hof, das Hospital, die Johanneskirche und 252 Wohnhäuser.

1698-1720

Das Untere Schloss wird als Residenz der evangelischen Landesherren gebaut.

1702-1725

Bau der Marienkirche

1742

Das Fürstentum Nassau Siegen geht an Oranien-Nassau-Diez über.

1790

Der Pädagoge Adolf Diesterweg wird in Siegen geboren.

1815

Wiener Kongress: Siegen fällt an Preußen

1817

Siegen gehört nun zum Regierungsbezirk Arnsberg

1853

Gründung der Wiesenbauschule, ab 1913 am Häusling

1861

Inbetriebnahme der Rhein-Sieg- und Ruhr-Sieg-Bahn

1869

Der „Klubb“, ein Häuserblock neben der Nikolaikirche (heute Alfred-Fißmer-Anlage), brennt ab. Es gibt weder Verletzte noch Tote.

1897

Siegen hat 20.000 Einwohner.

1905

Das Siegerlandmuseum im Oberen Schloss wird eröffnet.

1923

Siegen hat 30.000 Einwohner und bildet bis 1966 einen eigenen Stadtkreis.

1935

Eröffnung des Apollo-Theaters.
Zunächst als Veranstaltungsort „für die Tonfilmkunst und Varieté Bühne“, wird es ab 1948 es als Kino genutzt.

10.11.1938

Männer der Siegener SA und der SS setzen unter den Augen Schaulustiger die Synagoge am Obergraben in Brand.

1939

Siegen hat 40.000 Einwohner.

16.12.1944

Bombenangriff auf Siegen im Zweiten Weltkrieg.
Dabei werden 348 Deutsche und eine unbekannte Zahl ausländischer Zwangsarbeiter getötet sowie viele Menschen schwerverletzt. 80 Prozent der Innenstadt werden zerstört.

1945

Einrichtung des Hauptdurchgangslagers Wellersberg zur Aufnahme von Flüchtlingen und Vertriebenen

1955

Der Rubenspreis der Stadt Siegen wird ins Leben gerufen.

1961

Mit der Grube Neue Haardt schließt die letzte Grube in Siegen.

1961

Eröffnung der Siegerlandhalle.
Die „Starparade“ wird dort präsentiert, bei der James Last seinen ersten Fernsehauftritt hat.

1972

Eine von fünf Gesamthochschulen in NRW wird in Hüttental gegründet
Ab 1980 ist sie Universität-Gesamthochschule, seit 2003 Universität.

1974

Der Bau der HTS beginnt.
Bis zur Fertigstellung dauert es über 40 Jahre.

1975

Die Städte Hüttental und Eiserfeld werden eingemeindet.
Siegen wird Großstadt. Die Einwohnerzahl Siegens erreicht mit 117.000 einen historischen Höchststand.

1987

Die Damenmannschaft der TSV Siegen wird Deutscher Fußballmeister und wiederholt diesen Erfolg bis 1996 noch weitere fünf Male.

1994

Abzug der belgischen Streitkräfte aus Siegen, wo sie seit 1946 stationiert waren

1998

Eröffnung der City-Galerie

2001

Eröffnung des Museums für Gegenwartskunst

2007

Das Apollo-Theater wird als Theater wiedereröffnet.

2016

Das neu gestaltete Siegufer in der Innenstadt ist fertig.
Im Rahmen eines mehrtägigen Stadtfestes wird „Siegen zu neuen Ufern“ von tausenden Menschen gefeiert.

2023

Der Stadtumbau geht weiter:
Der Herrengarten wird neu gestaltet, die Uni zieht mit weiteren Gebäuden in die Stadt, mit dem FJM-Quartier entsteht am Bahnhof ein weiterer neuer Anziehungspunkt.

Die nächsten Veranstaltungen

22. Juni 2024 · 11.00 Uhr

11. Tag der Technik

23. Juni 2024 · 18.00 Uhr

Konzert „Frisch gestrichen“

Musikschule Siegen

27. Juni 2024 · 22.00 Uhr

Spiegelungen

Architektur, Performance, Licht, Video, Wasser, Musik

28. Juni 2024 · 18.00 Uhr

„Talk unterm Krönchen“

28. Juni 2024 · 22.00 Uhr

Spiegelungen

Architektur, Performance, Licht, Video, Wasser, Musik

29. Juni 2024

Keller Cup

30. Juni 2024

Verleihung des Rubensförderpreises der Stadt Siegen

30. Juni 2024 · 11.00 Uhr

9. Rubensförderpreis der Stadt Siegen

Verleihung an Sung Tieu

22. Juni 2024 · 11.00 Uhr

11. Tag der Technik

23. Juni 2024 · 18.00 Uhr

Konzert „Frisch gestrichen“

Musikschule Siegen

27. Juni 2024 · 22.00 Uhr

Spiegelungen

Architektur, Performance, Licht, Video, Wasser, Musik

28. Juni 2024 · 18.00 Uhr

„Talk unterm Krönchen“

28. Juni 2024 · 22.00 Uhr

Spiegelungen

Architektur, Performance, Licht, Video, Wasser, Musik

29. Juni 2024

Keller Cup

30. Juni 2024

Verleihung des Rubensförderpreises der Stadt Siegen

30. Juni 2024 · 11.00 Uhr

9. Rubensförderpreis der Stadt Siegen

Verleihung an Sung Tieu

» weitere Veranstaltungen

Mit freundlicher Unterstützung durch

Sparkasse Siegen
SVB Siegen
Volksbank in Südwestfalen e.G.

-

-

Os cor aut pre nonese sequi qui atium iunt, quias nobit ut elescit praepro venietum ent volore, omnimpo rehenet hictur magnate mquaerori con es estectae. Sequatur, sunt in ex esed ut qui des moluptat voloreiunt lanimi, sae cullestis rae id expelig enimi, sum senihit dolupieni sape corectur? Quis ut optaquiae dolores.